Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Online-Katalog (Archiv)

LosArt. Nr.BeschreibungZuschlagAusrufZuschlag / AusrufZuschlag / Zuschlag (zzgl. Aufgeld): Mein GebotAusrufPreis

147. Auktion - Philatelie: Einzellose & Sammlungen  -  05.11.2013 19:51
Philatelie: Einzellose & Sammlungen

# 6221–6240 von 7101

Altdeutschland | Helgoland

Los 11126
1867-1890, überkomplette, nur mit Originalmarken bestückte Sammlung mit rund 50 nach Farben und Typen gesammelten Einzelmarken, 2 Paaren und einem Viererblock, meist gepr. Lemberger BPP, C. Brettl BPP, Schulz BPP, Bühler BPP, W. Engel BPP etc., u.a. die seltene Mi.Nr. 8 F gestempelt (restauriert)
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details

Altdeutschland | Oldenburg

Los 11127
ABBEHAUSEN bis ZWISCHENAHN, insgesamt rund 250 meist bestens erhaltene Belege der verschiedenen, teils sehr kleinen Orte ab handschriftlichen Ortsaufgaben, Rayon-Stempeln, Sonderform IEVER mit Posthorn und meist L1, darunter über 20 frankierte Belege wie ATENS, BERNE, BLEXEN, FALKENBURG, FRIESOYTHE und VECHTA
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details

Altdeutschland | Preussen

Los 11128
1850-1867, ästhetisch herausragende Liebhabersammlung mit ausgesuchten Stempel-Preziosen, darunter bessere Orts- und Nummernstempel sowie Ortsstempel auf Mi.Nr. 2-4, auch bei den enthaltenen Streifen-Einheiten praktisch alle ideal zentrisch, glasklar und gerade aufsitzend, mit insgesamt 160 Einzel- und Briefstücken sowie 7 Belegen darüber hinaus bis auf Mi.Nr. 21-23 + 26 in den Hauptnummern weit überkomplett. Bei persönlicher Inaugenscheinnahme kann sich kein Vollblut-Philatelist der Faszination dieses Ausnahme-Objektes entziehen!
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11129
1840-1867 ca., gestempelte gepflegte Abo-Sammlung "Preussen im Spiegel der Briefmarke", nach Hauptnummern gut bestückt und teils ergänzt mit Einheiten wie Paaren und Dreierstreifen sowie einigen sauberen Nummernstempeln, dabei u.a. 1 Sgr. Dreierstreifen auf Brief, 6 Pfg in attraktiver MiF auf Wertbrief, einige Vorphila-Belege, etwas NDP und der Theamtik folgend einige spätere Ausgaben Drittes Reich, Bund und Berlin
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details

Altdeutschland | Preussen | Briefe

Los 11130
MILITARIA-Konvolut aus ca. 1792-1880 ab den NAPOLEONISCHEN KRIEGEN bis etwa zum FRANKREICH-FELDUZG von Preußen mit seltenen und augenscheinlich alle einzeln auf Auktionen gekauften Belegen, Dokumenten, Autographen, Circularen, Befehlen, Kurierbriefen, Quittungen und weiteren Stücken, dabei reichlich Feldpostbelege mit mehrfach seltenen Stempeln wie "Amree DAllmagne", "Armee du Rhin" und "... Bas Rhin", "Armee du Centre" und etliche Belege der deutschen Feldpost 1870-71, meist detailliert und kenntnisreich beschrieben, hochkarätige, vielseitige und spannende Partie, Forschungs- und Studienobjekt erster Güte!
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11131
DUDELDORF, 13 Belege einer Korrespondenz aus dem Eifel-Ort in der Nähe von Bitburg nach Königswinter, viele klare Abschläge dieses seltenen Stempels meist auf 2 Sgr. GSU, teils etwas Patina, dazu ein Beleg aus dem Nachbarort SPEICHER
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details

Altdeutschland | Sachsen

Los 11132
KÖNIGREICH SACHSEN 1598-1868, hochkarätige, international auf hohem Niveau mit Gold mehrfach prämierte Ausstellungs-Sammlung auf insgesamt 144 Blättern, in Jahrzehnten gewachsen und gepflegt, nach Hauptnummern überkomplett in oft beiden Erhaltungen und vielfach reichhaltig ergänzt mit Einheiten, Belegen und Ganzsachen. Die Sammlung beginnt mit einem interessanten Vorspann Vorphilatelie, hochkarätig bestückt mit Fürstenbriefen, seltenen Grenztransiten und nicht alltäglichen Stempeltypen. Der Markenteil startet mit der legendären Sachsen-Dreier in gestempelter Erhaltung sowie einem ebenfalls vollrandigen und klar gestempelten Exemplar in einwandfreier Erhaltung auf kompletter Drucksache, beide Stücke mit aktuellen Fotoattesten Rismondo. Weiterhin als Spitzenstück der Sachsen-Philatelie ein breitrandig geschnittener Farbfehldruck Nr. 3 F, die Abart der ½ Gr. auf blauem statt auf grauem Papier in einwandfreier ungebrauchter Erhaltung mit Originalgummi, ebenfalls mit aktuellem Fotoattest Rismondo. Wir können hier nur eine begrenzte Anzahl an Highlights erwähnen, darunter folgende Besonderheiten: ein Ersttags-Stempel auf loser Marke, diverse Einheiten mit u.a. Viererblock Nr. 2, Paar Nr. 13, Briefstücke mit bis zu 3 Farben, komplette Zehnerbogen der Ausgabe 1855 und 100er-Schalterbogen der Wappen-Ausgabe, reichlich Abarten und vielfach sehr klare Stempel, an Belegen mehrfach Mischfrankaturen verschiedener Ausgaben, Zwei- und Dreifarben-MiF, Nr. 2 mit Eckrand auf kompletter Drucksache mit Inhalt, Nr. 12 in EF und MiF, Nr. 13 auf Übersee-Brief nach New York, besonders ansprechend eine 5 Ngr. Ganzsache mit britischer 1 Penny Nachfrankatur und Inlands-Nachsendung sowie mehrfach sehr schöne Zierbriefe. Die Sammlung wurde auf der Weltausstellung Neu Delhi 1989 zuletzt gezeigt. Wenn auch die Qualitätsansprüche in den letzten Jahren gestiegen sind, kann ein deratiges Objekt nicht so schnell wieder präsentiert werden - das Lebenswerk eines engagierten Sammlers!
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11133
1851-1867, rund 90 meist bessere, durchgängig von Herrn Rismondo BPP geprüfte Marken, u.a. in gestempelt Mi.Nr. 12 a (7), 12 a x, 12 aa (3), 12 b, 12 c (3), 13 a, 14 a (7), 14 b u. 18 c (Fotokurzbefund "leichte Mängel") etc., unterschiedliche Erhaltung mit Pracht- und Kabinettstücken
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11134
1852-1866, rund 20 gestempelte Exemplare in meist Prachterhaltung, etliche bereits gepr. Rismondo BPP, darunter Mi.Nr. 12 aa, c und 19 b
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11135
1851-1868, interessante Partie mit Belegen und gestempelten Marken, dabei ½ Gr. auf doppelt verwendetem Faltbrief und in diversen EF sowie Abart Nr. 8 PF I, Wappen-Ausgabe mit Stempelstudie und ½ Gr. auf attraktivem Firmen-Werbebrief mit rs. bedrucktem Umschlag und 3 Sgr. auf Auslandspost
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11136
FUHRMANNS-BRIEFE und Handelspost aus SACHSEN, hochinteressante, umfangreiche und in dieser Fülle kaum wieder zu beschaffende Sammlung, ausstellungsmäßig aufgemacht und detailliert beschrieben auf insgesamt 91 Blättern mit Belegen ab ca. 1725-1850, Schwerpunkt der Sammlung bei Fuhrmannsbriefen - also Paketbegleitbriefe und Rechnungen die der Warensendung, die einer Spedition übergeben wurde, als Begleitpapiere mitgesandt wurden, weiterhin enthalten vielfach Chaussee-, Wege-Geld und Brückenzoll-Quittungen, Stempel vom Passieren der Stadttore sowie diverse Steuer- und Zollstempel, dabei Belege aus der Zeit der französischen Besatzung, auch Reisescheine, diverse dekorative Briefköpfe und vieles mehr, ein imposantes Werk zur Verdeutlichung der Warenströme, der Transportmittel und -Wege sowie der fiskalischen Behandlung in jener Zeit
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11137
VORPHILATELIE SACHSEN, ausstellungsmäßig aufbereitete Sammlung mit insgesamt 270 Belegen ab etwa 1700 bis zur Markenzeit sowie mit einigen späteren portofreien Dienstbriefen bis ca. 1880, ein in Jahrzehnten gewachsenenes und gepflegtes Objekt, dabei mehrfach Fürstenbriefe, Schnörkelbriefe und Botenpost, Auslandspost mit Grenztransiten, Paketbegleit-, Auslagen-, Eilboten- und Recommandiert-Briefe, viele verschiedene und teils seltene Stempel mit Schwerpunkten bei Leipzig und Dresden, aber natürlich sind auch viele kleine Orte vertreten, dazu auch einige Postscheine und alte Rechnungen, vielseitige Sammlung mit meist klar lesbaren Stempeln und in meist guter Erhaltung
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details

Altdeutschland | Sachsen | Ganzsachen

Los 11138
1859-1868, umfangreiche ausstellungsmäßig aufbereitete Sammlung in 2 Bänden mit gebrauchten und ungebrauchten, teils etwas unterschiedlich erhaltenen Belegen in beiden Formaten, nach Hauptnummern bis auf U 6, U 7 und U 24 augenscheinlich komplett mit einigen schön gestempelten Stücken inklusive den seltenen B-Formaten, dabei Beifrankaturen, Besonderheiten wie Blinddrucke, Abklatsche, eine interessante Nachsendung mit Klebezettel, "Muster ohne Werth", Bahnpost-Aufgaben und Stationsstempel sowie ein Schmuckumschlag "Sänger-Festplatz" mit farbig bedruckter Rückseite und dem sehr frühen Sonderstempel, auch der Übergang zum NDP wird belegt mit Überklebungen ebenfalls in beiden Formaten sowie einer kleinen Partie Marken mit nachverwendeten Stempeln
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details

Altdeutschland | Schleswig-Holstein | Ringstempel

Los 11139
7 Werte mit Dänemark Nr. 1 mit Ringstempel 127 (Oldenburg), 2 x MiNr. 4 (Stpl.121 und 170) sowie 4 x Mi.Nr. 7 (Stpl. 10,116, 117 und 121), dazu noch ein Brief mit Ringstempel "2" nach Hjörring
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details

Altdeutschland | Schleswig-Holstein

Los 11140
1864-1866, 14 meist gestempelte Marken in leicht unterschiedlicher Erhaltung, ca. 670,-
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11141
1865-1866, 15 gestempelte Ziffern-Werte in üblich unterschiedlicher Erhaltung, darunter fehlerhafte Mi.Nr. 20 mit kreuzweise aufsitzenden Strichstempeln von BERGEDORF mit Fotobefund Mozek BPP
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11142
FELDPOST in SCHLESWIG-HOLSTEIN, HAMBURG und LÜBECK 1630-1870, 17-bändige Forschungssammlung der Militärpost von der frühen Barockzeit über die Napoleonischen Kriege bis zum Ende des Zweiten deutsch-dänischen Krieges 1864. Enthält insgesamt 3 Abteilungen: A) Militaria und Feldpost bis Anfang 19. Jahrhundert, darin BAND 1-3: Post ab dem Dreißigjährigen Krieg, u.a. Verpflegungsorder Flensburg 1627, Einquartierungsbeleg für schwedische Reiter Segeberg 1650, Militärbrief bezüglich eines königlichen Matrosen Kopenhagen-Rendsburg 1685 und weitere Briefe des Generall-Commissariates mit Königsinsignien, Quittungen für Lieferungen an die Dänische Armee (z.B. Einrichtung von 1000 Schlafstellen in Baracken 1707, Verpflegung von Weibern des Seeländischen Regiments 1758), Beförderungsbescheinigungen, Circulaire über Vergütungsgelder für den Unterhalt englischer Kriegsgefangener 1808, oftmals mit prominenten Lacksiegeln (z.B. Kongelig Felt Commissariat, Det 2 Det Iüdske Infantri Regiment) und Unterschriften. Darunter auch viele Belege aus kleinen und kleinsten Ortschaften, z. B. Tellingstedt 1813 (Hafer für Englisch-Lüneburgisches Husaren Rgt.), Tönning 1814 (Verlegung des Hauptquartiers), Schwienhusen 1814 (Dienstangelegenheit der Schwedischen Brigade), Artlenburg 1814 (brandenburgisches Btl.), Friedrichstadt 1814 (Hanseatische Legion), oftmals mit eindrucksvollen Lacksiegel, z.B. Rensburg 1820 (Den Holsteenske Artillerie Segl), Tönning 1825 (Matrosentransport) und nahezu durchweg interessanten Inhalten, z.B. Glückstadt 1835 (Entlassung aus dem Leibregiment "Königin" wegen Untermaß). BAND 4: Französische Besetzung von Schleswig-Holstein, Lübeck und Hamburg, u.a. Stempel "Grande Armée" Altona 1808, Rensburg Französisches Hauptquartier 1808, Armeekommando Prinz de Ponte-Corvo 1808, sowie Feldpost/ Transportscheine aus Lauenburg, Eschburg, Wandsbek, Mölln, Lübeck, Hamburg, Büsum, Itzhoe, Kiel 1808-1811. Abteilung B) Feldpost und Militaria des Schleswig-Holsteinischen Krieges 1848-1851 (dänisch: Treårskrigen "Dreijähriger Krieg"), darin BAND 5-6 "DANSKE ARMEECORPS", u.a. Vielzahl an Briefen mit interessanten Absendern und durchweg gut erhaltenen Lacksiegeln (z.B. Königl. Ministerium für die Herzogthümer Holstein und Lauenburg ab Kopenhagen 1861 nach Segeberg) bzw. Inhalte (See-Enrollirung für Holstein ab Altona 1862, Caserne Oeconomi Bestyreren i Rendborg 1855, Fra Commandoen for Lazarethet paa Augustenborg 1856, 2. Lette Infanteri Btl. Husum 1853, 2. Linie Infanteri Btl. Eckernförder 1858, 15 Linie Infanteri Btl. Helsingör 1852 nach Segeberg, Lauenb. Jäger Btl. 1852, Dragoner Rgt. Nestved 1855, Oldesloe Landmilitair Session 1855 uvam.), vereinzelt auch frankiert, u.a. auch seltene Poststempel FELTPOST No. 1 aus Kjar/Aslen über KDOPA Lübeck nach Haderslev 1864, FELTPOST No. 2 aus Gandrich nach Nyborg 1864. BAND 7: Preussische und Österreichische Feldpost in Schleswig-Holstein 1848-1851, u.a. Geldbegleitbriefe, Quartieranweisungen, Stempel K.K.FELDPOSTAMT auf Etappenbrief des Inf.Rgt. No. 30 "Graf Nugent". BAND 8: Post der Kriegscommissariate, Departement des Krieges, Intendantur der Armee, Ober-Commando Land- und Seekriegscommissariat, Quartiermeister, u.a. runde und ovale Stempel SCHLESWIG HOLSTST. FELDPOST und zahlreiche Ortsstempel (Schleswig, Itzehoe, Pinneberg, Altona u.a.), teils prominente Unterschriften (z.B. Friedrich, Prinz zu Schleswig-Holstein). BAND 9-10: Feldpost und Militaria der Kriegsfuhr- und Verpflegungscommissionen, 1.-15. Inf. Bataillon (komplett!). BAND 11: Feldpost und Militaria der 1.-5. Jägercorps (u.a. runder Feldpost-Stempel auf Nachsendebrief mit Transit SHOPA Hamburg 1851), Dragoner Regimenter, Artillerie-Brigaden, Festungs-Artillerie-Batterien, MARINE-COMMISSION, Holsteinisches Infanterie-Bataillon, Holsteinisches Jäger-Bataillon, Lauenburger Contingent, LÜBECKISCH BREMISCHES BATAILLON Segeberg 1848. Abteilung C) Feldpost und Militaria des Deutsch-Dänischen Krieges 1864 (auch "Zweiter Schleswig-Holsteinischer Krieg"), darin BAND 12-16: Feldpostbriefe aller kriegsteilnehmenden schleswig-holsteinischen, preußischen, brandenburgischen, westfälischen, oldenburgischen, rheinischen, magdeburgischen, pommerschen, posenschen, schlesischen, österreichischen Infanterie-, Füsilier-, Jäger-, Ulanen-, Husaren-, Artillerie-, Pionier-, Sanitäts-, Versorgungs- und Besatzungs-Kontingente, quasi enzyklopädische Darstellung des Kriegsverlaufes mit zahlreichen prominenten Stempeln (z. B. Königliches Ober-Commando v. Wrangel 1864) bzw. Inhalten (z.B. Fuhrrequisition für Telegraphenmaterial Apenrade 1864, Vermerk des Hamburger Postamtes über Sendungsbeschädigung 1864) aus allen Regionen einschließlich dänischer Besetzungsgebiete. BAND 17: Nachträge und Landkarten. Die zweifellos als einmalig zu bezeichnende Sammlung wurde zwischen etwa 1955 und 1985 angelegt und verblieb seitdem, d.h. seit gut 30 Jahren, unberührt. Alle Belege sind instruktiv beschrieben und ausstellungsmäßig vorbereitet, jedoch wurde die Sammlung niemals öffentlich ausgestellt oder gezeigt. Auf Wunsch des jetzigen Eigentümers wird die Sammlung geschlossen angeboten und eröffnet Ihnen damit die Möglichkeit zum Erwerb eines Objektes, das heutzutage einzeln nicht mehr zusammenzutragen wäre.
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details

Altdeutschland | Thurn & Taxis

Los 11143
1852-1866, prachtvolle ältere Sammlung mit besonderem Augenmerk auf schönen und zentrischen Stempelabschlägen, insgesamt 80 lose Exemplare bzw. zum weit überwiegenden Teil Briefstücke sowie 7 Belege, darunter Randstücke, Einheiten und bessere Stempel, z. B. blauer 334 - VARENHOLZ
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details
Los 11144
1852-1865 (ca.), über 30 Marken und 16 Briefe in teils leicht unterschiedlicher, meist guter Erhaltung
Erhaltung:  
Mein Gebot     Ausruf
Details

Altdeutschland | Württemberg

Los 11145
1851-1920, umfangreicher Dublettenbestand ab Nr. 1 mit einer Fülle guter und besserer sowie teils signierter Ausgaben. Im Anhang auch einige Bogenteile enthalten, hoher Michel
Erhaltung:  
Zuschlag Mein Gebot     Ausruf
Details